Pflege und Therapie

Pflege und Therapie

Die Mitarbeiter der Pflege und Therapie des MEDICLIN Krankenhauses Plau am See sind ein wichtiger Baustein Ihres Genesungsweges.

Pflege & Therapie im MEDICLIN Krankenhaus Plau am See

Gemeinsam arbeiten unsere Pflegekräfte und Therapeuten an dem Ziel, Sie ganzheitlich zu pflegen und zu aktivieren, so dass Sie möglichst schnell wieder Ihre alte Selbstständigkeit zurückerlangen. Dabei gehen wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und passen unsere Pflege und Therapie stets an.

Pflege

Im Pflegedienst unseres Krankenhauses arbeiten circa 230 Mitarbeiter und stellen somit einen wichtigen Bestandteil unseres Hauses dar. Während Ihres gesamten Aufenthaltes sorgen wir für eine medizinische und menschlich orientierte Betreuung über 24 Stunden und eine professionelle Versorgung und stehen Ihnen und Ihren Angehörigen für Fragen, Sorgen und Wünsche zur Seite.

Was Pflege bei uns bedeutet

Als Patient stehen Sie im Mittelpunkt unserer pflegerischen Arbeit.
Wir pflegen Sie ganzheitlich und aktivierend.
Feste Bezugspersonen in der Zimmer- und Bereichspflege
Wir beziehen Angehörige stets in die Pflege ein.

Pflege auf der neurologischen Frührehabilitation Phase B

Die Pflegefachkräfte auf der neurologischen Frührehabilitation Phase B arbeiten eng mit den Ärzten und Therapeuten zusammen. Wir wollen aktiv dabei helfen, den Zustand unserer Patienten zu verbessern und Sekundärkomplikationen zu vermeiden. Unsere Mitarbeiter sind bestens ausgebildet und verfügen über ein fundiertes Fachwissen.

Zu den Kerngebieten unserer pflegerischen Tätigkeiten gehören:

  1. Monitoring: Wir überwachen kontinuierlich die Vitalfunktionen unserer Patienten, um frühzeitig krankheitsbedingte Verschlechterungen zu erkennen.
  2. Invasives/noninvasives Beatmen: Die invasive bzw. noninvasive Beatmung ist eine wichtige Voraussetzung für den frühzeitigen Beginn einer Rehabilitation.
  3. Fördern und Wiedererlernen physischer und psychischer Fähigkeiten unter Anwendung individualisierter Konzepte und einer ganzheitlichen Betreuung durch liebevolle Zuwendung und respektvolle Pflege
  4. Kommunikation aufnehmen bzw. verbessern mit Hilfe von Basisstimulationstechniken
  5. Mobilisierung: Wir sorgen für eine frühestmögliche Mobilisation unter Überwachung, um Blutdruckabfälle zu vermeiden.
  6. Kontrakturen vermeiden durch spezielle Lagerungstechniken, die die Körperwahrnehmung fördern und den Muskeltonus regulieren
  7. Angehörige beraten und einbeziehen: Es ist uns sehr wichtig, Sie als Angehörige in die Pflege Ihrer Lieben einzubeziehen. Sie helfen uns, die richtige Atmosphäre (Musik, Gerüche usw.) zu gestalten. Gerne helfen wir Ihnen auf Wunsch auch, therapeutische Pflegeansätze für zu Hause zu erlernen und umzusetzen.

Therapie

Der Weg einer erfolgreichen Rehabilitation wird während Ihres Aufenthalts im MEDICLIN Krankenhaus Plau am See so früh wie möglich geebnet. Hierfür sorgen unsere Therapeuten mit ihrer täglichen Arbeit. Je nach Erkrankung und individuellen Bedürfnissen besteht die Therapie aus unterschiedlichen Bausteinen.

Unsere Therapiemethoden

Physiotherapie

Wir orientieren uns bei der Behandlung an Ihren Beschwerden und Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen. Ihre anatomischen, physiologischen, motivationalen und kognitiven Gegebenheiten berücksichtigen wir. Ziel ist, Ihre Gesundheit wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern. Physikalische Reize, wie Wärme, Kälte, Druck, Strahlung oder Elektrizität, ergänzen unter Umständen die Physiotherapie.

Behandlungskonzepte

  • Querschnittsbehandlung
  • Halbseitenlähmungen
  • Muskeltraining
  • Arm- und Beintraining
  • Gehtraining
  • Bobath-Konzept
  • Voijta-Therapie für Erwachsene
  • Sekretmanagement
  • Facio-Orale Trakt Therapie (F.O.T.T.): Unsere Therapie soll Schluck-, Atem- und Sprechstörungen bessern.
  • Manuelle Therapie
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Wassertherapie nach Halliwick
  • Redressionsbehandlung: Wir behandeln und fixieren u. a. Fehlstellungen des Skelettes.
  • Lymphdrainage
  • Lagerung in Neutralstellung (LIN)
  • Elektrotherapie
  • weitere, nach den individuellen Möglichkeiten, Neigungen und Fähigkeiten geplante Therapien

Gerätegestützte Therapie

  • LOKOMAT®
  • Erigo®
  • Stehgeräte
  • Motomed
  • Armeo®
  • Spiegeltherapie
  • Elektrostimulation (muskulär)
  • Motoschienen
  • Exoskelett etc.
Physikalische Therapien

Wir behandeln Sie mit Wärme, Gleichstrom, Infrarot- und UV-Licht, Wasser sowie mechanisch (Massagen) und fördern die Durchblutung des Gewebes, verbessern die Adaptionsprozesse im Körper und lindern die Schmerzen.

Ergotherapie

Wir behandeln Sie bei motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen und neurophysiologischen Störungen. Unser Ziel ist, dass Sie trotz Ihrer Erkrankung in Ihrem Alltag handlungsfähig sind, gesellschaftlich teilhaben können und sich Ihre Lebensqualität wieder verbessert.

Die Ziele im Einzelnen

  • krankhafte Haltungs- und Bewegungsmuster hemmen und abbauen
  • normale Bewegungen erlernen und üben
  • Allgemeine Mobilisation
  • Kontrakturen vorbeugen
  • Störungen der Grob- und Feinbewegungen der Hände behandeln
  • Gleichgewichtsreaktionen und -empfindungen verbessern
  • neurologische Defizite verbessern und geistige Fähigkeiten (Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis, Orientierung, Lese-/ Sinnverständnis, Erkennen von Gegenständen und das Erfassen von Räumen, Zeit und Personen) fördern
  • Ersatzfunktionen, z. B. Funktionshand, erlernen
  • Alltagsaktivitäten (Mobilität, An- und Ausziehen, Waschen/Duschen, Essen/Trinken) erlernen
  • Schlucktherapie
  • Wahrnehmung aller Sinnesbereiche anregen
  • individuelle Lebensqualität verbessern
  • Handlungs- und Bewegungsplanung und -durchführung verbessern
  • Adaptionen, Hilfsmitteln und Schienen herstellen und erproben
  • schmerzmindernde Abläufe und Features erlernen

Unsere Behandlungskonzepte

  • Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Facio Orale Trakt Therapie (F. O. T. T.)
  • Atemtherapie
  • Redressionstherapie
  • Bobath
  • Querschnittbehandlung
  • Constrained Induced Movement Therapy (CIMT)
  • Schädigungsorientierte Therapie bei zentraler Lähmung (IOT)
  • Sensorische Rehabilitation
  • Spiegeltherapie
  • Perfetti
  • Basale Stimulation
  • Lagerung in Neutralstellung (LIN)

Geräteunterstützte Therapie

  • ARMEO®-Spring
  • Motomed
  • LOKOMAT®

Beschäftigungstherapie (Freizeitgestaltung/Hobbyfindung)

Logopädie

Durch verschiedene Therapien (Schluck-, Stimm-, Sprach- oder Sprechtherapie) helfen wir Ihnen, mit Beeinträchtigungen umgehen zu lernen und Ihre zwischenmenschliche Kommunikationsfähigkeit wieder aufzubauen und zu fördern. Wir arbeiten mit folgenden Therapiemethoden und Ansätze:

  • Basale Stimulation
  • Trachealkanülenmanagement
  • Therapie des Facio-Oralen Trakts (F.O.T.T.)
  • Funktionelle Dysphagietherapie (FDT)
  • Manuelle Schlucktherapie
  • Propriozeptive neurophysiologische Fazilitation (PNF)
  • Lee Silvermann Voice Therapie (LSVT)
  • Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie (MODAK)
  • Komplexe Ressourcenorientierte Aphasietherapie (KRAN)
Psychologie

Unsere Patienten der Frührehabilitation Phase B profitieren von international anerkannten Testverfahren, mit denen sich Merkfähigkeit, Gedächtnis und Orientierung testen und gezielt zur individualisierten Behandlung einsetzen lassen:

Stimulation basaler kognitiver Fähigkeiten des Gehirns bei schweren neurologischen Beeinträchtigungen:

  • Wachheit und basale Funktionen der Aufmerksamkeit anregen
  • Wahrnehmung und der Verarbeitung von Sinneseindrücken fördern
  • Kommunikationswege suchen, aufbauen und festigen

Kognitive Stimulation bei mäßigen neurologischen Beeinträchtigungen: einzelne oder mehrere Funktionen des Gehirns auf einfacher Ebene allgemein stimulieren.

Kognitives Training bei geringen neurologischen Beeinträchtigungen:

  • Spezifisches Hirnleistungstraining der Aufmerksamkeits(teil)bereiche
  • Strategien, die das verbale und visuelle Gedächtnis verbessen, vermitteln
  • Teilbereiche der exekutiven Funktionen trainieren
  • visuell-räumliche und visuell-kognitive Wahrnehmung fördern
  • Aktivitäten des täglichen Lebens trainieren

Klinische Psychologie

  • Affektregulierende Maßnahmen bei Auffälligkeiten im affektiv-emotionalen Erleben und verhaltenstherapeutische Interventionen bei akuter psychopathologischer und neuropsychiatrischer Symptomatik.
  • Psychoedukation, supportive Gespräche zur Krankheitsverarbeitung und Mitbetreuung der Angehörigen, Entlassmanagement, Beratungsfunktion.

Wir betreuen alle Patienten psychologisch, die gerne Hilfe bei der seelischen Bewältigung Ihrer Erkrankung annehmen möchten, und sprechen ebenfalls mit den Angehörigen.

Pflege und Therapie von Querschnittserkrankungen

Um vorhandene Funktionen bestmöglich zu fördern, erarbeiten unsere qualifizierten und erfahrenen Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte gemeinsam im interdisziplinären Team frührehabilitative Therapien. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Behandlung von Patienten mit Querschnittserkrankungen.

Schulungen und Selbsthilfe

Im angrenzenden MEDICLIN Reha-Zentrum Plau am See machen wir Sie zu Experten in eigener Sache. Wir informieren und motivieren Sie, einen gesundheitsfördernden Lebensstil anzunehmen und Risikofaktoren zu vermindern. Wir fördern Ihre Eigeninitiative, so dass Sie das Gelernte auch nach Ihrem Klinikaufenthalt in Ihren Alltag übertragen können.

Aphasiker-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Wir arbeiten eng mit dem Aphasiker-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern e.V. zusammen. Die Kontakt-und Beratungsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen, speziell mit Sprach-und Sprechstörungen, befindet sich bei uns im Gebäude. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Aphasiker-Zentrums.